Frühjahrsputz in Igersheim

Beteiligung der Igersheimer Jäger im Hegering IV

Erstellt am

Frühjahrsputz in Igersheim

Bei strahlendem Sonnenschein und bevor das wachsende Gras den achtlos in die Landschaft geworfenen Müll „verschluckt“, hat Igersheim am Wochenende Frühjahrsputz in Wald und Flur gehalten.

Förster Klemens Aubele BNW-Koordinatorin Ingrid Kaufmann-Kreußer konnten insgesamt 52 Freiwillige begrüßen, die dem Aufruf des BürgerNetzWerks gefolgt waren.

Die Igersheimer Jäger im Hegering IV hatten sich ebenfalls am Frühjahrsputz beteiligt. Sie sammeln ja das ganze Jahr über Müll bei ihren Hegeeinsätzen im Revier und kennen die Bereiche, in denen Umweltverschmutzer gedankenlos – oder sogar absichtlich – ihre Abfälle hinterlassen. Wobei eine Altlast, die frühere Müllsünder im Wald deponiert haben, dieses Jahr besonders in Angriff genommen wurde. In einer heute kaum noch zugänglichen Mulde abseits der Straße nach Neuses kommt noch unter der Laub- und Humusdecke großflächig Müll zutage, der dort vor Jahrzehnten abgelagert wurde. Da kann man auch heute noch jede Menge Eisenstangen, verrostete Spritzmittel- und Benzinkanister und brüchige Kunststoffbehälter aus dem Boden ziehen. Diese wilde, schon fast antike Müllhalde zeigt, dass das Umweltbewusstsein auch von manch früheren Zeitgenossen zu wünschen übrigließ.

Mit ungläubigem Staunen wurde gegen Mittag ein großer Anhänger am Bauhof begutachtet, auf den die Jäger all den von ihnen gesammelten Müll geladen hatten.

Text und Bild: HR Igersheim