Naturhornbläser der Kreisjägervereinigung Mergentheim in Pforzheim

Naturhornbläser der Kreisjägervereinigung Mergentheim vertreten die Region beim Landesbläsertreffen in Pforzheim

Erstellt am 09.07.2016

Ein halbes Jahr lang haben die Bad Mergentheim Naturhornbläser unter der Leitung von Matthias Michelberger geprobt um für das Wertungsblasen am Sonntag 10. Juli einen vorderen Platz zu erreichen. Die Bläser haben sich entschieden in der obersten Wertungsklasse der sogenannten Kunststufe anzutreten. Neben dem frei zu wählenden Kürstück werden zwei Pflichtstücke von den internationalen Richtern bewertet. In diesem Jahr müssen zwei französische Stücke interpretiert werden. La Marche Royal nach Motiven von Jean-Baptiste Lully (1632-1687) aus der Oper Theseus und Marche Solennelle (feierlicher Einzugsmarsch in der Hubertusmesse) von Gaston Chalmel (1907-1993). Das große Bläsertreffen mit über 800 Jagdhornbläsern findet in Baden-Württemberg alle 2 Jahre statt. Ausrichter ist der Landesjagdverband und in diesem Jahr die Kreisjägervereinigung Pforzheim. Der offizielle Eröffnung am Samstag mit einem Platzkonzert vor dem Rathaus und einer Hubertusmesse im Enzauenpark, schließt sich  am Sonntag ab  8 Uhr der Landesbläserwettbewerb an. Nach dem gemeinsamen Mittagessen findet um 14.30 Uhr das imposante Abschlusskonzert aller 800 Jagdhornbläser auf dem Vicenzaplatz im Enzauenpark mit Preisverteilung statt. Landesbläserobmann Walter Löw begrüßt, dass zum ersten Mal die Bläser aus Bad Mergentheim sich dem Wettbewerb stellen und Ihren Teil zum Gelingen „Hörnerklang in der Goldstadt Pforzheim“ beitragen. Die Abschlussprobe findet am Freitag 8. Juli um 20 Uhr vor dem Jägerhaus Schüpferloch in Bad Mergentheim statt.

Erstellt am 22.11.2015
Zurück zur Übersicht