Sanierung unseres Schießstandes

Anfang Mai wurde der neue Abwasserkanal im Jägerhaus in Betrieb genommen

Erstellt am 05.05.2019

Liebe Mitglieder der KJV Mergentheim,

was lange währt wird endlich gut. Seit heute Morgen haben wir nun für unser Abwasser einen „normalen“ Kanalanschluss im Jägerhaus. Unser Abwasser muss nicht mehr wie bisher mit einem störungsanfälligen Abwasserpumpwerk in die Würth-Leitung gepumpt werden, sondern kann nun direkt in die Kläranlage über die neue Abwasserleitung geleitet werden. 
Die Störungen in der Fäkaliengrube sind nun für immer beseitigt und wir können froh sein, dass Dank des Zuschusses der Stadt Bad Mergentheim die immensen Tiefbaukosten für uns und die Schützen in Grenzen bleiben.
Jetzt steht noch die Glasfaser Anbindung mit dem schnellen Internet an, dazu muss die Leitung noch vom Dainbacher Weg bis zum Tunnel verlegt werden, dies geschieht in den nächsten 4 Wochen. 
Die neue Wasserleitung liegt nun auch schon vom Schüpferloch bis zum Würth Gelände. Hier werden wir im Juli/August einen Wasserzählerschacht auf dem Würthgelände setzen, dann kann das Trinkwasser ins Schüpferloch sprudeln. Dort müssen wir dann noch Anpassungsarbeiten im Keller des Jägerhauses vornehmen.

Nicht zu vergessen ist unsere Schießstandsanierung, auch diese läuft weiter und stellt uns vor große Herausforderungen. Ich hoffe, dass viele von Euch sich bei der Sanierung einbringen, damit die Last auf mehreren Schultern verteilt wird.
Wenn alles läuft, haben wir im Herbst die komplette Infrastruktur unseres Jägerhauses und des Schießstandes neu errichtet. Dies ist ein Meilenstein in der Geschichte der KJV. Das Investitionsvolumen liegt bei bestimmt 90.000 € , davon abgezogen werden die Zuschüsse und die Spenden, sowie das Senken der Baukosten durch gute Verhandlungen meinerseits.
Ich hoffe, dass wir wieder ein gutes Stadtfest und Deutschordensfest  im Juni haben, denn die Erlöse werden dringend gebraucht. Die Vorstandschaft freut sich wenn Ihr und Eure Partner aktiv an den Festen mitarbeitet, nur dann kann der immense Arbeitsaufwand gestemmt werden.

Am 26. Mai sind stehen die EU-, Kreis-, Kommunal- und Ortschaftsratswahlen an. Mitglieder aus unserer KJV sind wieder bereit zu kandidieren. Dies ist wichtig für unsere Jagd. Wir benötigen politische Interessensvertreter damit wir auch in Zukunft noch ordentlich jagen können. Die oben genannten Maßnahmen wären z.B nicht möglich gewesen, wenn wir drei Jäger im Stadtrat von  Bad Mergentheim,  nicht  ordentlich gekämpft hätten. Auch die Jagdverpachtungen stehen teilweise in der neuen Wahlperiode an, auch da ist es wichtig über die Kommunen ordentliche Pachtverträge auszuhandeln und dies geht wenn Jäger in den Beschlussgremien vertreten sind.

Euch allen Waidmannsheil und Freude zur aufgegangen Bockjagd.

Euer 
Kreisjägermeister

Hariolf Scherer

Erstellt am 17.12.2018
Zurück zur Übersicht