Förderung der Wildbretvermarktung

Die Herbst-Jagden sind mittlerweile gelaufen und haben auch teils gute Strecken gebracht. Dennoch besteht weiterhin ein akuter Mangel vor allem an Schwarzwild.

Erstellt am 26.12.2018

Die Bäuerliche Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Schwäbisch Hall (BESH) sucht dringend Wild, um unter anderem die EDEKA beliefern zu können. Hierbei handelt es sich um eines der Pilotprojekte des MLR. 


Es wäre schädlich für die zukünftige Vermarktung, wenn aufgrund mangelnder Versorgung das Interesse des Handels nachlässt. Bitte bedenken Sie, dass die Vermarktung nicht an Weihnachten aufhört und auch die Maiböcke und Weizensauen vermarktet werden sollen. Hier benötigen wir zukünftig diese Absatzwege. 


In den nächsten Tagen wird mit kälteren Temperaturen und eventuell sogar Schneefall gerechnet. Bitte jagen Sie beherzt und bieten die erlegten Stücke der BESH an. Strecken ab 250kg werden abgeholt, kleinere Mengen bzw. Einzelstücke können direkt angeliefert werden.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an mich oder folgenden Kontakt:  

Patrick Saeger Bäuerliche Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall Raiffeisenstraße 12

74523 Schwäbisch Hall

Telefon +49 (0)791- 932 90 433, Telefax +49 (0)791- 932 90 49, Mobil: +49 (0) 1733165196

Email:  patrick.saeger@besh.de

 

Mit freundlichen Grüßen und einem kräftigen Waidmannsheil,  

Samuel Golter

Förderung Wildbretvermarktung  Landesjagdverband Baden-Württemberg e.V.

Tel. 0711/26 84 36 -22, Fax - 29

Erstellt am 26.12.2018
Zurück zur Übersicht