Jagdkultur - Buchempfehlung im Januar 2018

Der Autor, Bruno Hespeler, war langjähriger Berufsjäger und Revierleiter im Privatforstdienst sowie Berufsjäger bei der Bayerischen Staatsforstverwaltung. Er lebt in Isny im Allgäu und in Kärnten.

  • Buch mit Autor

    Buch mit Autor

  • Frei nach dem alten Kinderlied!

    Frei nach dem alten Kinderlied!

  • Erfolgreich: Drückjagd im Winter.

    Erfolgreich: Drückjagd im Winter.

  • An die Aktion "Fellwechsel" denken!

    An die Aktion "Fellwechsel" denken!

  • ... und nie die Waffe unbeaufsichtigt lassen!

    ... und nie die Waffe unbeaufsichtigt lassen!

Passend zu den anstehenden Fuchs-Wochen: "Fuchsjagern" von Bruno Haspeler

Erstellt am 21.01.2018

"Reinecke" Fuchs - nicht nur ein Tier aus der Fabelwelt!

Sei es die Angst vor übertragbaren Krankheiten, z. B. Tollwut oder Fuchsbandwurm oder nur die Freude an der spannenden (Lock-)Fuchsjagd, insbesondere am Überlisten des als „schlau“ geltenden Fuchses: Die Fuchsjagd ist für die meisten Jäger ein "Muss"!

Bruno Hespeler gibt in seinem neuen Buch fundierte Tips, wie man dem Rotpelz effektiv beikommen kann: am Luderplatz, bei der Baujagd mit passenden Hunden, beim Ansitz am Bau, bei einer Drückjagd oder bei einer winterlichen Pirsch mit Schneehemd. Auch die Lockjagd und das "Wie" kommt nicht zu kurz.

Wie viele Fehler man dabei machen kann, hat die "Deutsche Jagdzeitung" aufgelistet.

Besonderen Wert legt Haspele darauf, dass der Balg nicht zum "Wegwerfprodukt" verkommt! In diesem Zusammenhang sei auf unsere landesweite Aktion "Fellwechsel" verwiesen.

 

Etwas Skurriles am Rande: 

Riesigen Wirbel gab es in Limburg, als das Kinderlied "Fuchs, du hast die Gans gestohlen! aus dem Repertoire des örtlichen Glockenspiels gestrichen wurde. Jetzt kommt der Fuchs zurück - trotz Protests einer Veganerin.

Erstellt am 21.01.2018
Zurück zur Übersicht